BEGEGNUNG: Schwimmweltmeister Thomas Lurz trifft Zentralratspräsident Josef Schuster

BEGEGNUNG: Schwimmweltmeister Thomas Lurz trifft Zentralratspräsident Josef Schuster

Begegnungen †Thomas LurzBR – In der Sendereihe "Begegnungen" treffen sich diesmal zwei Würzburger, die auf völlig unterschiedlichen Gebieten weit über die Stadt hinaus bekannt wurden: Der vielfache Schwimmweltmeister Thomas Lurz und Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland.

>> Komplette Sendung zum Nachhören (Weiterleitung zur BR-Website)

Im Wolfgang-Adami-Bad, dem Sitz des Schwimmvereins 05 Würzburg, beginnt das Gespräch. Hier liegt die Wurzel der großen Erfolge von Thomas Lurz. Im vergangen Jahr hat er überraschend mitgeteilt, dass er den Leistungssport beendet. Die Olympischen Spiele in Rio waren für ihn kein weiteres Ziel mehr. 

Erfolgreichster deutscher Freiwasserschwimmer
Aber Thomas Lurz, der 1979 in Würzburg geboren wurde, musste sich und anderen auch nichts mehr beweisen. Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Sportler und der erfolgreichste  deutsche Freiwasserschwimmer aller Zeiten. Über 40 nationale und vor allem internationale Titel sind das Ergebnis einer beispiellosen Karriere des immer bescheiden und sympathisch auftretenden Sportlers aus Würzburg.    

BR Begegnungen: Thomas Lurz und Josef Schuster
In der Sendereihe "Begegnungen" trifft diesmal der vielfache Schwimmweltmeister Thomas Lurz (links) auf den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster.

Grabsteine als Fundament
Nach dem Interviewauftakt im Adami-Bad geht es zum jüdischen Kulturzentrum Shalom Europa. Im Innenhof empfängt Dr. Josef Schuster, der 1954 im israelischen Haifa geboren wurde, seinen Gesprächspartner. Er hat eine internistische Praxis in Würzburg – und wurde 2014 zum ranghöchsten Repräsentanten der Juden in Deutschland gewählt. Das Amt hat sein Leben verändert, aber seine Heimat hat er in Würzburg und in dem von ihm federführend mitgeschaffenen jüdischen Kulturzentrum Shalom Europa. Dort, mitten im jüdischen Museum des Gemeindezentrums, sollen die "Begegnungen" stattfinden. Fundament des Museums sind mittelalterliche Grabsteine eines jüdischen Friedhofs, der bei Bauarbeiten gefunden wurde. Das Museum schildert die wechselvolle Geschichte der Juden in Würzburg, präsentiert aber auch jüdische Feste und jüdisches Leben.

Einmal um die Welt geschwommen
Begriffe wie "Ausdauer, Durchhaltevermögen, Kraft, Mut, Entschlossenheit" prägten das Leben vor allem von Thomas Lurz. Im Trainingsbecken sei er bestimmt einmal um die Welt geschwommen, sagt Lurz, der zwar eine aktive Laufbahn beendet hat, aber ins Wasserbecken geht er täglich noch.

Dr. Josef Schuster übt seine Ehrenämter neben seinem Beruf als niedergelassener Internist aus. Gezielt angestrebt habe er diese Ämter nie. 

Der Sport und die zahlreichen Wettkämpfe rund um die Welt haben Thomas Lurz auch menschlich geprägt. Die Teilnahmen an den Olympischen Spielen nennt er seine Höhepunkte. Sport habe immer geholfen, alle Grenzen zu überwinden. "Dadurch, dass ich die ganze Welt bereisen durfte, habe ich einfach ein ganz anderes Weltbild. Und das ist ein riesen Benefit, den mir der Sport gegeben hat. Das ist eine riesige Horizonterweiterung." , meint Thomas Lurz. 

Begegnungen †Zitat Thomas Lurz

Starke Väter
Sowohl Josef Schuster, als auch Thomas Lurz sind in die Fußstapfen ihrer Väter getreten. Zwei starke Persönlichkeiten haben auch ihre Söhne geprägt. Der im Jahre 1999 verstorbene David Schuster war lange Jahre Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Würzburg, sein Sohn hat seit 1998 das gleiche Amt inne.
Vater Peter Lurz war Präsident des Schwimmvereins 05 Würzburg, war Förderer und Mentor seines Sohnes. 2007 starb er plötzlich im Alter von erst 61 Jahren bei einer Radtour in der Rhön. Sein Sohn Thomas war zu diesem Zeitpunkt im Ausland bei einem Wettkampf – für ihn "einer der schlimmsten Tage meines Lebens". Seit Januar 2016 ist er nun Präsident des größten unterfränkischen Sportvereins.    

"Als mein Vater Präsident war, hatte ich nie den Gedanken, dass ich auch mal Präsident vom Schwimmverein werde. Es hat sich über die Jahre eben so ergeben."
Thomas Lurz


Bodenständig und bescheiden
Zum Abschluss des Gesprächs die Frage: Wie schätzen sie ihr jeweiliges Gegenüber ein? 
"Ich habe ihn besser kennenlernt. Der Eindruck der Bodenständigkeit und der Bescheidenheit hat sich in dieser Stunde nochmal deutlich gezeigt." Dr. Josef Schuster über Thomas Lurz

"War toll, einen Einblick zu gewinnen. Herr Schuster ist eine tolle Persönlichkeit mit einer tollen Geschichte."
Thomas Lurz über Dr. Josef Schuster

Mit seinen Schwimmkollegen will Thomas Lurz noch einmal kommen, um sich das jüdische Museum zeigen zu lassen. Die Führung will Dr. Josef Schuster gerne übernehmen. "Aber nicht um sechs Uhr", sagt er lachend. Na dann um sieben Uhr? "Ja das passt, um 8 Uhr geht’s in der Praxis los", meint er verschmitzt. Ist eben alles getaktet in diesem Leben zwischen Arztberuf und Ehrenamt.

Hintergrundinformation – Stichwort Begegnungen: Zwei Menschen, die sich im Alltag nicht begegnen, haben eine Stunde Zeit, miteinander zu reden. Das ist das Konzept von Eberhard Schellenbergers Sendereihe "Begegnungen". Auf diese Weise trafen schon der Ultralangläufer Hubert Karl auf den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, Benediktinerpater Anselm Grün auf den Wirtschaftsweisen Peter Bofinger, der Fränkische Weinbaupräsident Artur Steinmann auf Markus Stodden, den Chef der Kulmbacher Brauerei, der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann auf den Fürther Kabarettisten Volker Heißmann, die Würzburger Kabarettistin Heike Mix auf Dr. Rainer Schäfer, den Leiter der Palliativstation am Würzburger Juliusspital oder der Bamberger Kabarettist Mac Härder auf Schwester Katharina Ganz, die Generaloberin der Oberzeller Schwestern.

 

Quelle: BR / Eberhard Schellenberger;  Stand: 13.04.2016 Bildnachweise: BR/Ansgar Nöth