ERGEBNIS: Lurz trotz Magen-Darm-Infekt Dritter beim Weltcup in Viedma/Argentinien (Südkurier)

ERGEBNIS: Lurz trotz Magen-Darm-Infekt Dritter beim Weltcup in Viedma/Argentinien (Südkurier)

Thomas Lurz belegt bei der zweiten Station im Rennen über die olympische Zehn-Kilometer-Distanz Rang drei, doch wurde der Würzburger wie das gesamte Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) von einem Magen-Darm-Infekt heimgesucht. 

medaille«Das hat mich viel Kraft gekostet und ich bin froh, dass ich überhaupt angekommen bin», sagte der Olympia-Zweite, der vor einer Woche nach einer umstrittenen Entscheidung disqualifiziert worden war. Sieger in Viedma wurde wie beim ersten Weltcup der Franzose Romain Barraud.

Wegen des Infekts musste Angela Maurer aufgeben. Die Mainzerin hat damit nur noch geringe Aussichten, in den Kampf um die Gesamtwertung einzugreifen. Bereits vor Wochenfrist wurde die Olympia-Fünfte von London in Santos nur Zwölfte. Während der Olympia-Achte Andreas Waschburger beim zweiten Saisonrennen auf Rang zwölf ins Ziel kam, musste auch Christian Reichert (Wiesbaden) vorzeitig das Wasser verlassen, da er zu sehr geschwächt war.

Bei den Frauen fuhr Emily Brunemann (USA) ebenfalls ihren zweiten Saisonsieg ein und verwies dabei Ana Chunha (Brasilien) sowie Olga Bereseniewa (Ukraine) auf die Plätze zwei und drei.

Quelle: www.suedkurier.de