PRESSE: Lurz & Co. im Roten Meer auf Jagd nach WM-Tickets

PRESSE: Lurz & Co. im Roten Meer auf Jagd nach WM-Tickets

Eilat (dpa) – Mehr als ein Dutzend deutscher Freiwasser-Schwimmer hoffen auf die Tickets über die olympischen zehn Kilometer für die WM in Barcelona vom 19. Juli bis 4. August.

Lurz_40844816_onlineBild-300x225
Thomas Lurz will sich das WM-Ticket sichern. Foto: Marius Becker (©dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH).

Teil eins der Qualifikation des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) findet am Freitag beim Marathon-Weltcup in Eilat (Israel) statt. Die zweite Station wird am 13. April der Weltcup in Cancun/ Mexiko sein. Die maximal zwei WM-Tickets bei Männern und Frauen werden über die Gesamtzeit aus beiden Rennen vergeben. Die Favoriten sind der Olympia-Zweite Thomas Lurz (Würzburg) und die London-Fünfte Angela Maurer (Mainz).

Keine Chance auf einen Platz im WM-Team über die zehn Kilometer hat Andreas Waschburger (Saarbrücken). Der Olympia-Achte laboriert seit dem Weltcup-Auftakt vor fünf Wochen in Südamerika an einer Viruserkrankung und

muss auf einen Start in Eilat verzichten. «Nach unseren Nominierungskriterien muss an beiden Rennen teilgenommen werden, sonst ist ein WM-Start nicht möglich», sagte Bundestrainer Stefan Lurz (Würzburg) über den EM-Zweiten des Vorjahres.

Die Qualifikation für die WM-Rennen über fünf und 25 Kilometer sowie für den Mixed-Teamwettbewerb wird bei der deutschen Meisterschaft vom 28. bis 30. Juni auf der Ruderregatta-Strecke an der Wedau in Duisburg entschieden.

Quelle: sueddeutsche.de