SCHWIMMEN-WM: Thomas Lurz – Bis Rio Geduld mit Schwimmern haben

SCHWIMMEN-WM: Thomas Lurz – Bis Rio Geduld mit Schwimmern haben

Barcelona (dpa) - Rekordweltmeister Thomas Lurz bittet ein Jahr nach dem Olympia-Debakel von London um Geduld mit den deutschen Schwimmern auf dem Weg zu den Sommerspielen 2016.

Lurz_WM_2013«Da sollte man dem Verband und dem Bundestrainer die Zeit geben, vier Jahre zu arbeiten. Rio zählt und alles auf dem Weg dahin sind Zwischenstationen, wenngleich auch wichtige», sagte der zehnmalige Freiwasser-Weltmeister im Interview der Nachrichtenagentur dpa.
Ob er selbst in Rio noch dabei ist, lässt der 33-Jährige offen. «Ich habe immer gesagt, ich schwimme bis zur Heim-EM 2014, danach muss man sehen, wie es weiter geht», erklärte der Würzburger. «Wenn ich mich entschließen sollte, in Rio noch einmal anzugreifen, dann würde der Kampf um olympisches Gold sicher noch einmal Thema werden. Aber daran denke ich noch nicht.»

Auch im Hafen von Barcelona ist es wie «immer» das Ziel, «eine Medaille zu gewinnen», so der Erfolgsgarant. In London hatte Lurz durch Silber über 10 Kilometer für das einzige Edelmetall des Deutschen Schwimm-Verbandes gesorgt. Danach war es auch für den extrem trainingsfleißigen Würzburger nicht einfach, sich top zu motivieren. «Das ist schon schwer, weil Olympische Spieler immer ein Highlight im Leben eines jeden Sportlers sind. Aber das Leben geht auch danach weiter, man muss sich neue Ziele setzen und dann muss man daran auch arbeiten.»

Quelle: www.sueddeutsche.de