ENGAGEMENT: Thomas Lurz motiviert Oberstufenschüler, ihre Ziele zu verfolgen

ENGAGEMENT: Thomas Lurz motiviert Oberstufenschüler, ihre Ziele zu verfolgen

MAINPOST/Veitshöchheim – "Hall of fame“ von The Script ertönt in der Aula des Gymnasiums Veitshöchheim und kündigt an, worum sich in den nächsten zwei Stunden alles drehen wird: um Leistungswillen. Durch eisernen Willen kann man alles erreichen, der Glaube an sich selbst kann Berge versetzen.

MAINPOST Thomas Lurz motiviert OberstufenschülerGleich darauf wird der Mann, der eben dies verkörpert, von den Schülersprechern Alina Bastian und Amir Shandy angekündigt und später interviewt: der unterfränkische Ausnahmesportler und erfolgreichste deutsche Schwimmer aller Zeiten Thomas Lurz. „Man muss den Weg gehen, der zwickt, der weh tut", so lautet sein Erfolgsgeheimnis mit dem er die Schüler motivieren will, für seine Ziele immer vollen Einsatz zu zeigen.

Mit dem Landkreisgymnasium ist der sozial engagierte Gerbrunner schon seit Herbst 2011 als Pate des Projekts „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ in Kontakt. Nun gewährte er den Oberstufenschülern Einblicke in das Leben eines Weltklasseathleten, der sich nichts schenkt. Die Projektinitiatorin von „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courag“, Studiendirektorin Jutta Merwald, verspricht sich von der Aktion für die Jugendlichen einen gehörigen Motivationsschub für die bevorstehenden anstrengenden Wochen und Monate.

Es herrscht konzentrierte Stille, so eindringlich vermittelt Lurz die Grundlagen seines Erfolgsrezepts: „Wer sich keine Ziele setzt, kann sich nicht motivieren. Wer nicht motiviert ist, kann nicht kontinuierlich das Beste im Training und Wettkampf geben.“ Wer nicht kontinuierlich sein Bestes gebe, könne langfristig nicht erfolgreich im Leistungssport sein. „Der absolute Erfolgskiller ist die eigene Bequemlichkeit. Ausreden sind immer schlecht. Man kann alles schaffen, wenn man gewillt ist.“

Nun ist es an den Schülern diese Grundsätze auf ihr eigenes Leben zu übertragen und den Appell des Extremsportlers anzunehmen: „Ihr müsst Euch motivieren. Wenn ihr keine Ziele habt, braucht ihr auch nicht aufzustehen.“

Über Aufgeben oder Durchhalten entscheidet laut Lurz zu 99,9 Prozent der Geist. Und das ist nicht nur im Sport so.